Preview Mode Links will not work in preview mode

Nov 13, 2019

Vorstellung meines Interviewgastes:
Mein Name ist Paul-Simon. Ich hatte schon immer eine riesige Faszination dafür, die Zusammenhänge dessen zu erforschen, was um mich herum passiert. Darum habe ich nach der Schule "angewandte Geowissenschaften" studiert. Ein großartiges Studium. Jedoch hat mir die jahrelange Arbeit in der Wissenschaft gezeigt, wieso die wissenschaftliche Erkenntnisfähigkeit im Leben der Menschen, noch immer eine viel zu geringe Rolle spielt. Weil die Wissenschaft in einer Blase lebt und nicht adäquat mit der Außenwelt kommuniziert.
Nach einem meiner Schlüsselerlebnisse entschied ich mich dazu, meine wissenschaftliche Karriere hinter mir zu lassen und mich der Erforschung der menschlichen Psyche zu widmen. Nachdem ich ein halbes Jahr als Radreiseleiter geübt und gelernt hatte, Menschen zu führen wurde ich erst Projektmanager und dann Scrum-Master in einem agilen Softwareunternehmen. Ich beschäftige mich jeden Tag mit Persönlichkeitsentwicklung und helfe Menschen als Mindset-Coach, ihr eigenes Ding durchzuziehen. Menschen zu helfen ist mein Purpose.

Was bedeutet Arbeit für dich?
Das Wort "Arbeit" stammt von "Leid" - da ich nicht zwei Drittel meiner Lebenszeit damit verbringen möchte, für etwas zu leiden, wohinter ich nicht stehe, bezeichne ich das was ich tue nicht mehr als Arbeit. Ich nenne es "Leben" - denn alles was wir in unseren Leben wirklich haben ist Zeit.
Was "Leben" für mich bedeutet? - der inneren Stimme zu folgen und zu lernen, mit der Ungewissheit des Lebens umzugehen, um Neues daraus zu erschaffen.
Das Konstrukt, den einen Job für den Rest des Lebens finden zu müssen, ist längst überholt. Viele junge Menschen müssen exakt diesen Kampf mit sich selbst austragen, weil unsere Außenwelt immer noch das Mindset unserer Großeltern predigt. Wir haben heute jedoch das Tausendfache an Möglichkeiten. Was gerade endlich zu passieren scheint, ist ein großes Umdenken. Das eigene Mindset zu ändern und Neues zu lernen, bringt immer auch eine gewisse Anstrengung mit sich. Eine Investition von Energie, die jedem von uns bevorsteht. Letztendlich sollte das "Leid" unserer Arbeit nicht mehr sein, als die Energie, die wir für einen gewissen, hoffentlich konstruktiven Zweck einsetzen. In diesem Sinne ist "Arbeit" also das notwendige "Übel" an Energie und Motivation, die wir für unsere Sache aufbringen. Und diese "Arbeit" ist fester Bestandteil eines jeden Lebens.

Was ist Dein Rat an unsere Hörer, wenn sie noch nicht wissen, welcher Job zu ihnen passt?
Tief in sich zu gehen und sich zu trauen, sich diejenigen Fragen über das Leben zu stellen, die wir als Kind früher alle hatten. Allen voran: "warum" bzw. "wozu". Eine Frage mit der jedes Kind jeden Erwachsenen entwaffnen kann. Diese Frage müssen wir heutzutage beantwortet bekommen und wenn es keinen Arbeitgeber gibt, mit dessen Purpose ich mich identifiziere, dann ist es an der Zeit meinen eigenen Purpose zu finden.
Den perfekten Job von einem Arbeitgeber zu bekommen, ist kaum möglich, dafür sind wir Menschen viel zu unterschiedlich. Trotzdem gibt es einen Job da draußen, der perfekt zu dir passt. Es ist der Job, den du dir selbst erschaffst.